Blog

Der integrierte (und kostenlose) Dividenden Alarm

Für Investoren ist das Gewinnwachstum einer Aktie entscheidend, denn die langfristige Rendite wird von der Entwicklung des Gewinns bestimmt. Deshalb liegt es bei der Aktiensuche nahe, in einem ersten Schritt gewinnbezogene Filterkriterien anzuwenden und in einem zweiten Schritt die übrig gebliebenen Aktien entsprechend der persönlichen Anlagestrategie (Fokussierung auf Dividendenwachstum, auf Unterbewertung, etc.) weiter auszusieben. Im Aktienfinder steht hierfür der Wachstumsfilter zur Verfügung.

Hinweis:

Der "Dividenden Alarm" wurde umbenannt in "Dividenden Extreme".

Der Wachstumsfilter erlaubt das Filtern nach Qualitätskriterien und persönlicher Anlagestrategie

Der integrierte Dividenden Alarm

Viele Dividendeninvestoren gehen jedoch anders vor. Auf der Suche nach einem Schnäppchen wird zunächst ausschließlich auf die Dividendenrendite geschaut. Erreicht eine Aktie eine außergewöhnlich hohe Dividendenrendite, wird dies als Kaufsignal interpretiert. Analog wird in einer historisch niedrigen Dividendenrendite ein Verkaufssignal gesehen. In beiden Fällen wird sozusagen ein „Dividenden Alarm“ ausgelöst.

Der Kauf einer Aktie aufgrund einer außergewöhnlich hohen Dividende kann jedoch auch der Griff ins fallende Messer sein. Um dieses Risiko zu minimieren, muss die Aktie auf ihre Wachstumsqualitäten untersucht werden. Genau hierfür ist der Aktienfinder da. Es lag deshalb nahe, einen Dividenden Alarm als integrierte Lösung in den Aktienfinder einzubauen, so dass bei Eintreten eines Dividenden Alarms der Anleger bei der anschließenden Qualitätsanalyse nicht woanders Ausschau halten muss oder im schlimmsten Fall sogar gänzlich darauf verzichtet.

Der Dividenden Alarm wird in einer Tabelle dargestellt, wobei die Aktien mit einer historisch niedrigen Dividendenrendite rot und im anderen Fall grün hinterlegt sind. Die Berechnung erfolgt anhand der relativen Dividendenrendite.

Die relative Dividendenrendite als Indikator für Über- und Unterbewertung

Angezeigt werden unter anderem:

  • die relative Dividendenrendite als Indikator für eine Über- oder Unterbewertung
  • die Stabilität der Dividende
  • seit wie vielen Jahren die Dividende nicht gesenkt wurde
  • die aktuelle Dividendenrendite
  • die höchste und niedrigste Dividendenrendite im Auswertungszeitraum
Funktional und sauber formatiert: Der integrierte Dividenden Alarm

Video: Vorstellung des integrierten Dividenden Alarms

Highlights des integrierten Dividenden Alarms

  • Es werden über 540 Dividendenaktien weltweit ausgewertet.
  • Der Dividenden Alarm filtert Aktien mit unzuverlässiger Dividende aus, wodurch sich die Anzahl Aktien auf ca. 420 reduziert.
  • Die Daten werden stündlich aktualisiert. Sie kennen also stets den aktuellen Stand ohne tagelang auf neue Zahlen warten zu müssen.
  • Merkzettel erlauben das Speichern interessanter Aktien
  • Aktien mit historisch hoher oder niedriger Dividendenrendite sind kostenlos einsehbar

Vollmitglieder können zudem:

  • die relative Dividendenrendite aller ca. 420 Aktien sehen
  • interessante Aktien direkt im Dividenden Alarm auf ihre Wachstumsqualität analysieren
Die integrierte Lösung: Dividenenhistorie und Gewinnentwicklung auf einen Blick

Fazit

Beim Dividenden Alarm ist es wie bei den Berechnungen des fairen Werts. Isoliert im Raum stehende Zahlen sind riskant. Nur wenn die Bewertung nachvollziehbar und in den Kontext einer Qualitätsanalyse eingebunden ist, macht sie Sinn.

P.S.:

Der Aktienfinder bietet zudem mehrere Berechnungen des fairen Werts einer Aktie an, die bewährt und leicht nachvollziehbar sind.

Zurück zum Blog

Einen Kommentar schreiben