Die Suche nach Wachstumswerten

Sobald Sie wissen, was Wachstumswerte sind, werden Sie sich fragen, wie Sie diese Aktien am einfachsten finden. Genau diese Frage habe ich mir vor einiger Zeit ebenfalls gestellt. Auf der Suche nach Wachstumswerten gab es viel Ernüchterung, was die bestehenden Seiten und Tools betraf.

Der Status Quo: Irreführende Aktienscreener und Dividendenfixierung

Die großen Aktienscreener boten keine Kennzahlen an, aus denen sich die langfristige Gewinnentwicklung eines Unternehmens ableiten lässt. Im Gegenteil führte der Gebrauch den typischen Anleger eher in die Irre. Dieser Zustand hat sich bis heute nicht gebessert, wie ich im Artikel Ihre zwei wichtigsten Kennzahlen geschrieben habe.

Außerdem stellte ich fest, dass sowohl bezahlte als auch frei zugängliche Seiten eine schwere Schlagseite in Richtung Dividende aufwiesen. Nichts gegen steigende Dividenden, wenn diese solide finanziert sind. Doch ist das Entscheidende stets die Entwicklung der Gewinne, die nicht nur die Höhe der zukünftigen Dividenden bestimmt, sondern auch die der Kursgewinne, die für den Großteil ihrer Rendite verantwortlich sind, wie ich in Sind Sie ein Dividendenjunkie? aufzeige.

Was blieb, war das Studium von Zahlenkolonnen auf Seiten wie Morningstar, wo es – nach aktuellem Stand – immerhin die Historie über 10 Jahre gibt. Leider war das recht zeitintensiv, da man jede einzelne Aktie, für die man sich interessiert, bereits kennen, einzeln eingeben und in dann in einer eigenen Liste festhalten muss. Da den Zahlen die langfristigen Steigerungsraten und die Gleichmäßigkeit der Gewinnentwicklung fehlten, musste ich mir diese leider selbst ausrechnen.

Do-It-Yourself: Der Aktienfinder und die Wachstumsmatrix

Vom Bestehenden wenig berauscht, habe ich selbst die Initiative ergriffen. Ziel war ein Tool, mit dessen Hilfe der Anwender innerhalb weniger Minuten eine abspeicherbare Liste von Aktien zusammenstellen und bei Bedarf exportieren kann, die nach weiterer Prüfung noch immer genügend Wachstumwerte zum Bestücken des jeweiligen Porfolios enthält.

Auf Zahlenkolonnen wollte ich verzichten. Stattdessen sollte die langfristige Entwicklung von Gewinn und Dividenden über Grafiken auf einen Blick erfassbar sein. Wachstumsorienterte Kennzahlen sollten das KGV und andere ungeeignete Kennzahlen ersetzen, um eine sinnvolle Filterung und Sortierung zu gewährleisten. Auf ständige Seitenwechsel wollte ich verzichten. Alles Notwendige sollte stets im Blick sein. Das Ergebnis der Bemühungen ist im Aktienfinder zu sehen.

Die Wachstumsmatrix ist eher pädagogisch geprägt. Auch wenn man damit theoretisch Wachstumswerte finden kann, ist ihr eigentlicher Zweck, sich wesentliche Zusammenhänge grafisch klar zu machen. Was hat Gewinnwachstum mit Kursgewinnen zu tun,  wächst der Gewinn von Unternehmen mit hoher Dividendenrendite eher schnell oder langsam?